Ronneburg 2019

23. Januar 2019 Aus Von Kevin Crichton

Das Fighting Team des Kampf- und Sportclub Hanau 2012 e.V. hat sich am vergangenen Wochenende mit einer Freizeit für Kinder, Jugendliche und dem Leistungskader im Jugendzentrum Ronneburg auf die Höhepunkte der neuen Saison vorbereitet. Organisiert wurde das Wochenende vom Vorstand des KSC Hanau Jan Deparade, Patrick Sagorski und Kevin Crichton. Den Freizeit- und Sportinhalt organisierten Cheftrainer Jens Gottwald und Trainerin Nadine Clemen. Gefehlt haben die Bundeskader Athleten Simon Roiger, der dreifache Sportler des Jahres in Hanau Max Strauch, Timon Kaeppel und Nikola Angelovski, die alle zeitgleich am ersten Bundeskadertrainingslager des Jahres in Bad Blankenburg teilgenommen haben.

DER KSC Hanau mit starkem Nachwuchs!

Nach den vergangenen anstrengenden Trainingswochen sollte das Wochenende auch dem besseren Kennenlernen der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen untereinander dienen. Trainer Jens Gottwald gelang es die gesamte Trainingsgruppe im Alter zwischen 6 und 32 Jahren zu begeistern und gemeinsam zu bewegen. Alle anwesenden Sportler des Kampf- und Sportclubs wurden extrem gefordert und waren von der gemeinsamen Einheit am Freitagabend sichtlich angetan. Der mehrfache Deutsche Meister bis 69kg, Kevin Crichton, äußerte zufrieden: „Die Sport-Spiele haben begeistert und Groß und Klein ausreichend gefordert. Jens ist es gelungen alle gemeinsam zu motivieren und mitzureißen – insgesamt für den Zusammenhalt eine tolle Sache!“

Der Samstagmorgen begann dann bereits um 8.15 Uhr mit einer ganz spezifischen Ju-Jutsu-Einheit am Boden. Jens Gottwald hatte dafür den Bodenspezialisten und Öffentlichkeitsreferenten des Hessischen Verbandes, Stefan Lechthaler, eingeladen. Dieser forderte die anwesenden Sportler von Groß bis Klein mit unterschiedlichen Befreiungstechniken aus unterschiedlichen Kampfsituationen und begeisterte mit verschiedenen Würgern und Hebeln. „Der Boden bedeutet viel Arbeit und es ist auch Kraft erforderlich. Daher müsst ihr hier umso sauberer und genauer Arbeiten!“, betonte Stefan Lechthaler immer wieder. Die Zeit verging wie im Fluge und am Ende bedankten sich die begeisterten Hanauer Sportler. Stefan Lechthaler lobte die Gruppe und stellte heraus: „Mir hat es sehr gut gefallen wie ruhig die Kleinen waren und wie aufmerksam sie mitgemacht haben, auch mir hat es viel Spaß gemacht.“

Am Samstagmittag wurde dann zunächst wieder gemeinsam gespielt, ehe dann die kompletten Kinder und Jugendlichen eine Wanderung unternahmen. Seinen Höhepunkt fand für viele das Wochenende am Samstagabend mit dem Schwimmbad- oder Saunabesuch. Hier konnten sich die Kleineren noch einmal richtig auspowern und die Großen in der Sauna relaxen.

Der Sonntagvormittag stand wieder im Zeichen gemeinsamer Spiele und am Ende für die Leistungsgruppe im Wiederholen der gezeigten Techniken von Stefan Lechthaler. Dank des Vorstandes unter der Federführung des zweiten Vorsitzenden Kevin Crichton erhielten alle Teilnehmer der diesjährigen Ronneburgfreizeit noch ein Geschenk bestehend aus Trinkflasche, Eiweissriegeln und Knabberzeug. Der am Wochenende ebenfalls anwesende Betreuer Andreas Weis war zufrieden vom Wochenende: „Spitze, was der Kampf- und Sportclub unter Führung des Vorsitzenden Jan Deparade, Cheftrainer Jens Gottwald und Nadine Clemen auf die Beine gestellt hat.“ Der erste Vorsitzende Jan Deparade bedankte sich: „Im Namen des Kampf- & Sportclub Hanau bedanke ich mich außerordentlich bei Patrick der sich um die Organisation gekümmert hat. Außerdem bei Jens der wieder ein tolles Programm über 3 Tage auf die Beine gestellt hat und natürlich auch bei Nadine die sich die meiste Zeit um unseren Nachwuchs gekümmert hat und somit kaum eine freie Sekunde hatte!“